Aktuelles, Empfehlungen

Der Mensch ist unbedeutend

Menschheit

Vor einigen Jahren habe ich im IMAX Kino einen Film über den Planeten Erde gesehen. Ich weiss noch, wie ich den Saal verliess mit dem Gefühl weniger als einen Punkt im Universum zu sein, so wahnsinnig klein und unbedeutend. Der Blick von oben relativiert vieles.

Vor ein paar Tagen habe ich einen Dokumentarfilm von Arte zugesendet bekommen. Noch mehr als damals realisiere ich wie unbedeutend die Menschheit ist. Aber nicht nur das, sie ist auch dumm und zerstört ihre Lebensgrundlage. Aber schauen Sie selber, ein wirklich eindrücklicher Film.

Was nun? Können wir die Kurve noch kriegen?
Da ich schon immer sehr optimistisch war, glaube ich ja. Jeder von uns kann JETZT dazu beitragen, dass die Erde sich regeneriert.
Glauben Sie daran, dass jeder kleine Beitrag den Sie persönlich leisten etwas ändern kann. Auch wenn der Nachbar noch nicht mitzieht. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und reden Sie darüber. Früher oder später stellt sich jeder Fragen und beginnt etwas zu ändern. Viele kleine Schritte machen einen grossen Unterschied.

Am 22. August 2020 war der Welterschöpfungstag. Die nachwachsenden Ressourcen der Erde sind für 2020 ab jetzt verbraucht. Jede Handlung die Ressourcen schont und sich als Gewohnheit etabliert ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Sie fragen sich was Sie tun können? Ich gebe Ihnen gerne ein paar Beispiele:

  • Pflanzen Sie Wildpflanzen im Garten oder in Balkonkistchen
  • Essen Sie weniger oder kein Fleisch
  • Setzen Sie sich dafür ein, dass Sie ein paar Tage pro Woche Homeoffice machen dürfen
  • Kaufen Sie möglichst viel lokal, ohne Verpackung und bio ein, direkt beim Bauern z.B.
  • Nehmen Sie Ihren Coffee to go im mitgebrachten Becher mit
  • Bilden Sie eine Gemeinschaft mit Freunden um Geräte zu teilen, die Sie nur sehr selten benötigen
  • Viele Gegenstände gibt es für wenig Geld in der Brockenstube, im Second Hand Laden oder auf Verkaufsplattformen im Internet zu kaufen
  • Tragen Sie Sorge zu Ihrer Gesundheit
  • Verzichten Sie auf einen Flug. Mit dem Zug nähert man sich Schiene um Schiene der Landschaftsenergie des Zielortes.
  • Pflegen Sie Ihre Spiritualität, z.B. mit Meditationen
  • Holen Sie sich Tipps für mehr Nachhaltigkeit, z.B. auf Smarticular

Das sind nur ein paar Ideen. Ich bin sicher, Sie finden auch in Ihrem Alltag viele Verbesserungsmöglichkeiten. Gehen Sie es langsam an, Schritt für Schritt. Es muss nicht jeden Tag klappen, aber je öfters Sie eine Handlung wiederholen, desto eher wird sie sich als Gewohnheit etablieren.