Homöopathie

Globuli

Ursprung der Homöopathie

Samuel Hahnemann (1755 – 1843) gilt als Begründer der Homöopathie, auch wenn das Prinzip der Homöopathie “Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt” schon viel früher erkannt wurde.

Aber erst durch Hahnemann wurde dieses Prinzip zu einer Heilmethode, nämlich der Homöopathie.

Das Prinzip der Homöopathie

Aber was versteht man unter diesem Prinzip? Eine Krankheit wird mit der Arznei geheilt, die bei einem gesunden Menschen, ähnliche Symptome erzeugt.

Ein vereinfachtes Beispiel ist die Küchenzwiebel. Beim Schneiden verursacht sie Tränenfluss, Brennen in den Augen und ein wässriges, scharfes Nasensekret bei einem ansonsten gesunden Menschen. Die Zwiebel kann nun in homöopathischer Form einem kranken Menschen verabreicht werden der genau diese Symptome hat, z.B. während einer Erkältung.

Ganzheitliche Methode

Im Unterschied zur Medizin wird in der Homöopathie immer der gesamte Mensch betrachtet. Nicht nur die lokalen, körperlichen Symptome sind wichtig, sondern alles was diesen Menschen einzigartig macht. Sein Gemüt, seine Träume, seine Hobbies und vieles mehr interessieren den Homöopathen.

Aufgrund der Gesamtheit der Symptome (also nicht aufgrund eines Krankheitsnamens) wählt der Homöopath eine passende Arznei. Diese Arznei wirkt auf die Lebenskraft des Patienten und regt dadurch die Heilung an.

Homöopathische Arzneien

Homöopathische Arzneien werden hauptsächlich aus Pflanzen, Tiersubstanzen (z.B. Milch oder Blut) und Mineralien hergestellt. Die Substanzen werden mit Alkohol verdünnt oder mit Milchzucker verrieben. Die stufenweise Verdünnung nennt man Potenzierung. Entgegen der Kritik, dass homöopathische Arzneien keine nachweisbaren Substanzen enthalten, wurde vor kurzem mit Nanotechnologie bewiesen, dass durchaus Nanopartikeln der Substanz enthalten sind.

Gab es zur Zeit Hahnemann’s um die 120 Arzneien sind es inzwischen über 5000 Arzneien. Durch die Fülle der Arzneimittelmöglichkeiten mussten neue Ideen entwickelt werden, wie Arzneien treffender gewählt werden können. Ein Ansatz ist die Empfindungsmethode von Rajan Sankaran, die in den 80er Jahren entwickelt wurde. In jüngster Zeit wurde diese Methode zur Evolutionsmethode weiterentwickelt. Weitere Informationen finden Sie unter “Empfindungs- und Evolutionsmethode”.

Wie eine homöopathische Behandlung abläuft können Sie hier nachlesen.

Aktuelle Beiträge zur Homöopathie